Beckenbodenmassage- und coaching

Unser Beckenboden

Unser Beckenboden bildet den Boden unseres Rumpfes und verschließt somit das Becken nach unten. Er stützt unsere inneren Organe und sorgt für unsere aufrechte Haltung. Der Beckenboden besteht aus drei übereinander liegenden Muskelschichten.

Seine Muskeln sorgen für ein Öffnen und Verschließen der Schließmuskeln an Anus, Vulva und Harnröhre. Gleichzeitig ist er von großer Bedeutung für unser sexuelles Lustempfinden.

Der Beckenboden ist unser Zentrum für Lust und Lebensfreude.

Beckenbodenmassage

Durch die tägliche Belastung des Beckenbodens kann es zu Verspannungen kommen. Auch Erlebnisse wie Angst, Erschrecken oder Traumata können zu dauerhaften Verspannungen und Muskelverhärtungen führen. Schmerzen beim Sex oder sexuelle Unlust können die Folge davon sein.

Eine Beckenbodenmassage hilft hier Verspannungen zu lösen. Durch die Massage wird die Durchblutung gefördert und es ist somit wieder mehr Spüren und Erleben möglich. Eine Beckenbodenmassage beginnt mit der Erweckung des Körpers auf der Rückseite. Danach wird der Beckenboden von außen massiert. Auch eine innere Massage kann sinnvoll sein. Das sprechen wir dann in der Session ab.

Die Massage dauert 1,5 Stunden. Mit Duschen und Umziehen solltest Du eine Aufenthaltsdauer von 2 Stunden einplanen.

Beckenbodencoaching

Die Muskeln des Beckenbodens erschlaffen mit der Zeit. Gerade viel Sitzen, Übergewicht und Belastungen führen dazu. Dadurch geht die sexuelle Erregungsfähigkeit verloren – sind die Muskeln doch sehr wichtig für die Erektion und den Orgasmus. Auch Inkontinenz kann die Folge eines schwachen Beckenbodens sein. Regelmäßiges Beckenbodentraining hilft bereits präventiv bevor die ersten Probleme auftauchen.

Auch nach einer Prostata-Operation ist Beckenbodentraining sehr wichtig.

Eine Trainingseinheit dauert 1 Stunde 15 Min. Ich empfehle eine Trainingsserie von 8 Einheiten. Dabei lernst Du auch Übungen für Zuhause kennen.

Preise für die Sessions findest Du hier.